Wolle färben mit Solarkraft

In Wales auf dem Wonder Wool Festival hat eine Künstlerin an ihrem Stand viele Blumentöpfe mit Grünzeug drin gehabt. Darum herum standen hohe Einmachgläser, gefüllt mit farbigen Flüssigkeiten, in denen bunte Wolken und merkwürdige Dinge zu schwimmen schienen.

Solar-Färben im Glas

Solar-Färben im Glas

Bei näherem Hinsehen handelte es sich bei den Wolken um Wolle, und bei den merkwürdigen Dingen um Blüten, Aststücke, Fruchtschalen, Kräuter, sogar rostige Nägel. Die Künstlerin baute in ihrem Garten Färbepflanzen an, von denen sie welche zum Verkauf mitgebracht hatte – das war das Grünzeug. Und in den Gläsern färbte sie Wolle mit Hilfe der Sonne. Wie, das verriet sie in ihren Büchern, drei oder vier verschiedene Bände, und jeder hatte einen handgemalten Einband. Und dann bot sie auch noch getrocknete Färberpflanzen an, in Kollektionen geordnet. Wunderschöne Farben leuchteten in den Gläsern und sorgten dafür, dass schon am ersten Tag das gesamte Grünzeug und viele Trockenzutaten verkauft waren.

Ich konnte weder Grünzeug noch die schönen 3-Liter-Einmachgläser, genannt Kilner Jars, im Koffer mit nach Hause nehmen. Aber die Idee hab ich mitgenommen.

Heute habe ich zwei Gläser angesetzt. Es ist alles im Experimentierstadium, deswegen schreibe ich mein „Rezept“ an dieser Stelle noch nicht exakt auf. Ich habe zum Beizen Eisen, Salz und Essig verwendet. An Färbematerialien habe ich verwendet:

Blüten zum Solar-Färben

Blüten zum Solar-Färben

Glas Gelb:

  • dunkelrote Dahlienblüten
  • gelbe Dahlienblüten
  • gelbe Schafgarbe
  • rote Rosenblüten
  • Zitronenmelissezweige (hauptsächlich für den Duft)

Glas Rosa:

  • lila Hibiskusblüten
  • Lavendelblüten (für den Duft)
  • Stockrosenblüten in rötlich und „schwarz“
  • rosa Rosenblüten
  • rote Schafgarbe
  • herabgefallene Blaubeeren (ich möchte keine Nahrungsmittel zum Färben verwenden, aber diese Beeren wären höchstens noch auf den Kompost gewandert)

Dann habe ich Wolle hineingegeben, mit kaltem Wasser aufgefüllt, das Glas dicht verschlossen und es in die Sonne gestellt. Nach ein paar Stunden kann man feststellen: Dahlien färben tatsächlich gelb, auch wenn sie knallrot sind, und die vielversprechendste rosa Farbe stammt von der „schwarzen“ Stockrose. Man lässt diese Gläser so lange stehen, bis einem die Farbe gefällt oder die Geduld ausgeht. Ich werde weiter berichten.

PS: Ich habe zwei Listen mit Färbepflanzen gefunden, die sehr nützlich sind. Es sind mehr Pflanzen darin zu finden als z. B. in meinem Buch The Modern Natural Dyer. Über die Lichtechtheit wird darin allerdings nichts gesagt.

  1. http://www.diynatural.com/natural-fabric-dyes/
  2. http://pioneerthinking.com/crafts/natural-dyes

Einleitendes zur neuen Rubrik „Inspiration“

In dieser Rubrik werde ich Fotos veröffentlichen, die beim Spinnen, Stricken, Filzen, Sticken, etc. als Inspirationsquelle dienen können: Sei es durch Farben, Struktur, Textur, Anordnung oder auch das Motiv oder Thema des Bildes. (Solche Bilder zu sammeln und zu veröffentlichen ist übrigens nicht meine ureigene Idee, sondern inspiriert von StitchArena – eine sehr empfehlenswerte, weil schön gemachte Seite zum Thema Sticken.)

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Fotos von Lanoki in der Rubrik Inspiration sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Alle anderen Fotos unterliegen dem Urheberrechtsschutz.

Ausflug für den Spinnion

arktis

Wohin ist der Spinnion gereist? In die Arktis?

wales

Nein. Hier sieht man schon Typisches: Gras, Ginster, und Wolle.

Wo könnte der Spinnion hingefahren sein? Mehr im nächsten Beitrag!